Nachrichten

Bericht vom Litauenaustausch

26.11.2014

Labas! Alle drei Jahre findet ein Austausch mit unserer Partnerstadt Švenčionys, Litauen statt. Leider war die Nachfrage in diesem Jahr an dem 10-tägigen Austausch sehr gering, sodass nur acht Schüler unseres Gymnasiums daran teilnahmen. Aufgrund der kleinen Größe der Gruppe und den engagierten und vertrauenswürdigen Lehrerinnen Ilona Lehmann und Katharina Billker, ist die Gruppe jedoch sehr zusammengewachsen und es war eine großartige, unvergessliche Zeit in Litauen.

Zusammengefasst waren wir in Vilnius, Trakai und Kernavė, haben ein traditionelles Tanz- und Singtraining miterlebt, haben die Grenze zwischen Weißrussland und Litauen, drei Nationalparks, eine Teefabrik und eine Baumkuchenbäckerei besucht. Des Weiteren waren wir in einigen Unterrichtsstunden der litauischen Schule dabei und haben die vergleichsweise schlechten Verhältnisse wahrgenommen. Sowohl die sozialen als auch die wirtschaftlichen Verhältnisse sind im Vergleich zu Deutschland problematisch. Wir hoffen jedoch, dass sich diese durch den Eintritt in die EU und die baldige Einführung des Euros im Januar verbessern wird.
Trotz alldem waren sowohl die Familien als auch die Austauschschüler sehr herzlich und gastfreundlich und haben alles dafür getan, dass wir uns integriert und wohl gefühlt haben. Viele Ausflüge haben wir gemeinsam mit den Austauschschülern gemacht, wobei wir viel gelernt haben. Währenddessen kam aber auch der Spaßfaktor nie zu kurz. Bei dem traditionellen Fußballspiel gegen die Litauer haben die Deutschen mit großem Abstand gewonnen und somit die Nationalelf mit Bravour vertreten. Abends haben sich alle Schüler an immer wechselnden Orten getroffen und auf Englisch ausgetauscht. Ein Gegenbesuch findet im Juni statt, wobei wir auf besseres und wärmeres Wetter als in Litauen hoffen.
Rückblickend sind wir uns alle einig, dass dies ein gelungener und erlebnisreicher Austausch war, den man nur weiterempfehlen kann.

Die Schülerinnen und Schüler der Litauenfahrt