Nachrichten

Bericht vom diesjährigen Lawrence-Austausch

17.11.2015

In diesem Jahr durften wieder zwölf Schüler der Weber- und unserer Voß-Schule in unsere „Sister City“ Lawrence fliegen und ihre Austauschpartner dort besuchen.

Da wir schon viele Gruppenaktivitäten während des Aufenthalts der Amerikaner hier in Deutschland unternommen hatten, hatten wir uns schon gut kennengelernt.
Unser erster Schultag in Lawrence fand direkt einen Tag nach unserer Ankunft statt. Das High-School-Leben war uns völlig fremd, doch hat es uns sehr beeindruckt und viel Spaß gemacht. Wir haben viele neue Einblicke erhalten und tolle neue Sachen kennengelernt und ausprobiert. Der Schultag endet in Amerika nicht nach der letzten Schulstunde, das wurde uns schnell bewusst, denn die Nachmittagsangebote einer High School sind unglaublich vielfältig und dauern meist bis in den Abend. Für uns war es etwas Besonderes, gerade in unserem Alter diese Erfahrung zu machen, da wir die Unterschiede und Gemeinsamkeiten einer High School und ihrer Schüler erleben durften. Die „Homecoming Week“ war für uns alle in diesem Zusammenhang mit eine der prägendsten Erfahrungen. Vor allem aber haben wir viele neue Leute kennengelernt, mit denen wir den Monat in Amerika zu einer besonderen Zeit unseres Lebens gemacht haben.
Neben dem geplanten Schultag haben wir unsere Freizeit meist individuell gestaltet und etwas mit Freunden und den Familien unternommen.
Außerdem haben wir verschiedene Ausflüge intern mit unserer deutschen Gruppe gemacht. So haben wir zum Beispiel Kansas City besucht, waren dort in einem typischen Barbecue Restaurant und in dem „Steamboat Arabia Museum“. Ein weiterer Ausflug fand in die Prärie der „Flint Hills“ statt. Außerdem nahmen wir an einer spannenden Führung über den Campus der KU (Kansas University) in Lawrence teil und waren von dessen Größe und Angebot beeindruckt. Auf diesem Campus haben wir uns noch einmal mit unseren Austauschpartnern an einem Samstag getroffen, um nach dem großen Picknick auf dem Parkplatz, „Tailgaiting“, das Footballspiel der KU Footballmannschaft anzusehen.
Zum Anlass unseres Besuches in unserer Partnerstadt, wurden wir offiziell zu einem Empfang der Stadt Lawrence eingeladen. Jeder Austauschschüler von uns hat sich dort live im regionalen Fernsehen vorgestellt und stolz seine Eindrücke geschildert.
Nach unserer Abreise aus Lawrence, die uns nach dieser Zeit wirklich nicht leicht fiel, haben wir drei unvergessliche Tage in Washington D.C verbracht, bevor wir zurück nach Deutschland reisten. Innerhalb unserer deutschen Gruppe haben wir dort einige wichtige Museen besucht (Air and Space Museum, Natural History Museum und das National American History Museum) und uns die sehr zentral und dicht beieinander gelegenen Monumente und Denkmäler der Stadt angesehen. Außerdem standen eine Tour im Capitol und ein Besuch im bekannten Arlington Cemetery auf dem Programm. Ein Foto vor dem Weißen Haus durfte natürlich auch nicht fehlen.
Wir alle sind dankbar, dass es uns in der heutigen Zeit so leicht gemacht wird, weiterhin mit unseren Freunden auf der anderen Seite der Welt in Kontakt zu bleiben.


S. Willhöft