Nachrichten

Brief des Schulleiters zum Jubiläumsjahr

22.12.2016

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrkräfte, im nun zurückliegenden Jahr als dem 450sten Jahr seit der eigentlichen Gründung unserer Schule haben wir uns gleich an einer ganze Fülle kreativer und abwechslungsreicher Ereignisse erfreuen können.

Begonnen wurde unser Jubiläumsjahr mit der Herausgabe einer ebenso fröhlich stimmenden wie zum Nachdenken über Gehalt und Sinn schulischen Tuns anregenden Festausgabe unseres Jahrbuches.  Unser stellvertretender Schulleiter Herr Möller engagierte sich hierfür ganz besonders.

Eine „Brückenschläge“ betitelte Ausstellung der damaligen E0c betrachtete die Geschichte der Schule im Kontext der Stadtgeschichte, aus Sicht von ehemaligen Schülern und vor dem Hintergrund historischer Entwicklungen. Die Kolleginnen Frau Manns und Neumann unterstützten die Schülerinnen und Schüler hierbei tatkräftig.

Das erste sportliche Highlight des Festprogramms war sogleich eine Doppelveranstaltung; zu dem von der Sport-Fachschaft unter Leitung Herrn Freidels organisierten, grandios-spritzigen Drachenbootrennen gesellte sich ein von der Schülervertretung organisiertes Fußballturnier, beides abgerundet von den mit köstlichem Grillgut versorgenden Eltern als Ausdruck einer lebendigen Gemeinschaft.

Schon fast gewohnt erfolgreiche Aufführungen unserer musizierenden Schülerinnen und Schüler in der Obhut von Frau Drenckhahn, der Theater spielenden Oberstufler unter Leitung von Frau Herrmuth und den Mitgliedern der Musical-Theater-AG unter Leitung von Frau König (es wurde u. a. ein Auto von gewitzten Schülern in die Aula bugsiert) bereicherten uns aufs Neue. Auch hier gilt allen Beteiligten für den jeweils immensen Aufwand ein herzliches Dankeschön!

Eine ganz erhebliche Kraftanstrengung auf Seiten aller Beteiligten stellte dann das Abitur des sogenannten Doppeljahrganges dar; nicht zuletzt die Fülle an mündlichen Prüfungen über insgesamt fünf Schultage verlangte noch einmal vielen vieles ab. Glücklich und zufrieden, als alle angetretenen Schülerinnen und Schüler - ob G9 oder G8 -  ihr Abiturzeugnis bei gleich zwei Entlassungsfeiern entgegen nehmen konnten, dürften sicherlich nicht nur jene selbst und deren Angehörige, sondern neben allen anderen beteiligten Kollegen und Kollegen insbesondere auch unser Oberstufenleiter Dr. Behnke gewesen sein.

Den Marktplatz Eutins eroberten im Juli aufgrund eines erneuten Einsatzes unserer Sport-Fachschaft die Voß-Schülerinnen und –Schüler im Zuge eines Stern-Laufes über jeweils 450(0) Meter, um dort vor den Augen der Marktplatzbesucher wie der Zuschauer aus  dem Rathaus auch noch ein fröhliches Tänzchen zu wagen. Ein in der Schule aufgebautes Büfett rundete diesen schönen Tag ab.

Im Bereich der Naturwissenschaften konnte nicht nur das siebzigjährige Jubiläum unserer Physikalisch-Technischen Arbeitsgemeinschaft unter der Leitung von Dr. Behnke im Kreise etlicher aktiver und ehemaliger Forscher begangen werden, sondern es wurde auch eine „450 Jahre Voß-Schule. 450 Jahre Naturwissenschaften“ betitelte Ausstellung geschaffen; ein Gemeinschaftsprojekt der damaligen 7a und Q1a unter der Leitung von Frau Herrmuth.

Nach den großen Ferien erfolgte dann am 9. September der offizielle, gemeinsame Jubiläums-Festakt von Stadt und Schule mit zahlreichen Gästen, der nicht nur wegen der von einem ungemein bejahenden Grundton getragenen Grußworte, sondern auch wegen der beeindruckenden musikalischen Umrahmung durch das gemeinsame Orchester-Projekt aus Neumünster und Eutin in bleibender Erinnerung werden wird. Neben vielen anderen lieben Gästen waren die vorherigen Schulleiter Dr. Jäschke und Dr. Küster sowie der beinahe hundertjährige, ehemalige Schüler und Lehrer Ernst-Günther Prühs erschienen.
In diesem Rahmen konnte auch der wunderbar neugestaltete Sport- und Pausenhof im Beisein von Bürgermeister Behnk sportlich eröffnet werden.
 
Die alljährliche T-Shirt-Aktion des Elternbeiratsvorstandes mit Herrn Hansen als dafür Verantwortlichem erbrachte eine große Anzahl mit den Jubiläumsdaten gut gekleideter Schülerinnen und Schüler. Herzlichen Dank hierfür!

Die Gründung der Gelehrtenschule war ohne die Reformation nicht denkbar; die Musi-AG unserer Unter- und Mittelstufe beschäftigte sich entsprechend mit dem kommenden Jubiläumsjahr 500 Jahre Reformation. Unter der Leitung der Kolleginnen Frau Lehmann, Frau Peters und Frau Weißenfels entstand das selbst geschriebene Stück „Einmal Fegefeuer und zurück“. Die Aufführungen verdienten und erhielten großen Applaus.

Der Verein der Freunde und Förderer trug mit einer sehr großzügigen Jubiläums-Spende zur Einrichtung eines Oberstufenarbeitsraumes bei. Wohl dem, der einen solch tatkräftigen Unterstützer an seiner Seite weiß!

Den Abschluss unseres Jubiläumsjahres bildete das von der Kollegin Frau König tatkräftig organisierte Kultur-Fest zu Beginn dieses Monats. Raum für Sprachen, Musik, Theater, Kunst, Kulinarisches und weihnachtlich Anmutendes wurde geboten und von zahlreichen Besuchern aus der Schulgemeinschaft als erfreuliches Kaleidoskop des Lebens der Voß-Schule in ihrem 450sten Jahr wahrgenommen, bevor der Abend mit dem traditionellen Weihnachtskonzert unter der Leitung unserer Musikerinnen zu Ende ging.

Nun kurz vor Weihnachten gab es schließlich im Rahmen des schon länger von Schülerinnen und Schülern gegebenen und an vorderster Stelle von unserer Kollegin Frau John getragenen Deutschunterrichts als Zweitsprache für Flüchtlinge eine Begegnung der besonderen Art; beide Seiten hatten sich am vergangenen Sonnabend mit einer kleinen Weihnachtsfeier jeweils überraschen wollen, so dass die Freude auf beiden Seiten dieses besonderen ehrenamtlichen Engagements über Kuchen und Kekse in Hülle und Fülle  groß war.

Es war ein schönes, weil von vielen gestaltetes und getragenes 450stes Jahr der Johann-Heinrich-Voß-Schule.

Herzlichen Dank allen im Namen unserer Schulgemeinschaft!

F. Löding