Nachrichten

Wieder toller Erfolg beim Staffelmarathon auf Helgoland

26.06.2016

Wie schon im vergangenen Jahr qualifizierte sich unsere Schule im April beim Kreisaus-scheid in Bad Malente wieder für das große Landesfinale des Staffelmarathons, das traditionell auf der Insel Helgoland ausgetragen wird. Diesmal konnte die erste Mannschaft der Voß-Schule den Kreisentscheid sogar gewinnen. Auf Helgoland treten die besten 20 Mannschaften der Grundschulen und die besten 25 der weiterführenden Schulen gegeneinander an. Eine Mannschaft setzt sich aus acht Läufern und Läuferinnen zusammen, die sich die Marathondistanz von 42,195 km teilen.

Am Morgen des 03. Juni trafen sich die sechs schnellsten SchülerInnen der Voß-Schule (Lina, Madita und Zoe sowie Lasse, Max und Len) mit Herrn Lux und Herrn Habeck am Eutiner Bahnhof und gemeinsam ging es mit dem Bus zunächst nach Büsum und von dort mit einer Fähre hinüber nach Helgoland. Es dauerte bis zum Mittag, ehe die Insel erreicht war und die Mannschaft sich mit der Strecke vertraut machen konnte. Die ist nämlich durchaus anspruchsvoll, da es einen fast zwei Kilometer langen Abschnitt des Rundkurses gibt, auf dem es eigentlich stetig bergauf geht.
Danach ging’s ins Freibad, denn die Sonne schien prächtig. Nebenan in der Nordseehalle, in der wir später auch Quartier bezogen, gab es abends eine große Nudelparty mit allen Mannschaften. Viele blieben auch noch zum Showprogramm, doch wir zogen uns lieber an den Strand zurück – schließlich hatten wir schon so einige Stunden unter so vie-len Menschen zugebracht und etliche mehr standen uns noch bevor.
Mit richtig viel Sonne ging es in den Samstagmorgen. Um 9.30 Uhr sollte der Startschuss zum Staffelmarathon fallen und wie bei jedem Lauf gab es am Start ein großes Gedränge. Max und Len, unsere Startläu-fer taten das einzig Richtige und ließen den anderen den Vortritt. Zwei Stürze, in die eine Reihe von Kindern verwickelt war, konnten sie so umgehen.
Mit sehr guten Zwischenzeiten übergaben sie an Herrn Habeck und Lina, die wiederum an Lasse und Herrn Lux übergaben. Auch die beide verausgabten sich völlig und auf der Schlussrunde mussten es Zoe und Madita richten. Wie schon im vergangenen Jahr machten die beiden ihren Job als Schlussläuferinnen hervorragend.
Aber was die Anstrengungen wert waren, würde sich erst am frühen Nachmittag bei der großen Siegerehrung herausstellen. Denn da alle Mannschaften mit je zwei Riegen am Start waren und deren Zeiten addiert wurden, konnte man im Zielbereich nicht sofort wissen, wer gewonnen hat und wer auf die weiteren Plätze kam. In der Zwischenzeit belohnten wir uns mit einer großen Pizza und einem weiteren Besuch des Freibads – zur Siegerehrung schafften wir es gerade noch rechtzeitig. Das Besondere bei dieser Siegerehrung ist, dass alle teilnehmenden Schulen ihrer Zielzeit entsprechend aufgerufen werden, bis zum Schluss die Siegerteams geehrt werden. Mit jeder Mannschaft, die aufgerufen wurde, wussten wir – ja, ja, ja, und noch ein Platz besser. Und noch einer. Und letztlich, wie schon im vergangenen Jahr, wurden wir fünftbeste Mannschaft aller weiterführenden Schulen in Schleswig-Holstein, worauf wir durchaus stolz sein konnten.
D. Habeck